Zeit für Kultur

17.02.2020 10:31:37 | Volkswirtschaft Berner Oberland
Während die einen eine grosse Folkloreshow bevorzugen, fühlen sich andere eher von Kleinkunst angezogen. Nicht immer ist beides miteinander kompatibel – aber beides ist unterstützens- und unbedingt besuchenswert.

Jährlich besucht eine Vielzahl Touristinnen und Touristen aus aller Welt das Berner Oberland. Angelockt von gezielten Werbekampagnen erleben sie imposante Naturlandschaften und schätzen die gute Infrastruktur sowie ein breites Angebot an Aktivitätsmöglichkeiten. Reisen bedeutet Eintauchen in eine fremde Kultur, sich mit dem Land auseinanderzusetzen und Neues kennenzulernen. Nicht umsonst heisst es, wer reist, bildet sich zugleich weiter.

Doch bleibt in der hastigen Art des sich Fortbewegens, wie wir es heute kennen, überhaupt Platz dafür? Vom Jungfraujoch direkt nach Zermatt und dann schnell weiter nach Wien oder Barcelona, natürlich alles fotografiert, gefilmt und auf den eigenen Kanälen gepostet. Wo bleibt da Zeit, die Kultur unseres Landes mit Haut und Haar zu erleben, und was verstehen Touristinnen und Touristen überhaupt unter dem Begriff Kultur? Eine Frage, die selbstverständlich sehr individuell beantwortet wird.

Kultur ist mehr als Fondue und Berge

Für die einen bedeutet Kultur, sich nach dem Kauf einer teuren Uhr in einem Bergrestaurant mit einem typischen Käsegericht zu verköstigen, andere interessieren sich für Architektur und Handwerkstradition unserer Region, wiederum andere besuchen eine Folkloreshow. Alle Aspekte sind Teil unserer Kultur. Der Begriff beinhaltet für uns Kulturinteressierte und Kulturschaffende indes noch sehr viel mehr. Kultur steht und fällt mit den Menschen, die in unserer Region leben und diese mitgestalten. Menschen, die auch als Künstlerinnen und Künstler ihren Gedanken in Form von Wort, Musik oder bildender Kunst Ausdruck verleihen – oder Menschen, die Plattformen schaffen, um diese sichtbar zu machen.
Genauso bieten etliche Hotels und Restaurants saisonale Kulturprogramme an, die von Hotelgästen oder Menschen aus der Region besucht und geschätzt werden. Das Angebot reicht von Gesprächen und Vorträgen mit interessanten Persönlichkeiten über Konzerte unterschiedlicher Stilrichtungen bis hin zu Ausstellungen voller Kunst aller Art.

Klein, aber fein

Abseits des Massentourismus finden sich Perlen, die wahrhaft Anerkennung verdienen. Sie schärfen die Wahrnehmung, unterhalten und schenken neue Impulse. Das lokale Kulturangebot stiftet Identität und trägt zur Vernetzung zwischen Kulturschaffenden, Einheimischen und den Touristinnen und Touristen bei.

Darum lohnt sich ebenso ein Abstecher in lokale Restaurants und Hotels. Warum? Sie könnten unverhofft auf kulturelle Highlights stossen.
 


Evelyn Brunner
Mitglied Kulturrat

VOLKWIRTSCHAFT
BERNER OBERLAND