Berufliche Integration bleibt in Interlaken

09.07.2020 15:00:00 | Volkswirtschaft Berner Oberland
Die Volkswirtschaft Berner Oberland hat den Zuschlag zur Weiterführung ihrer arbeitsmarktlichen Massnahme «Berufliche Integration» aufgrund des Rückzugs des erstplatzierten Anbieters doch erhalten und kann die Angebote in Interlaken ab Januar 2021 sogar noch ausbauen.

Anfangs April hat die Volkswirtschaft Berner Oberland informiert, dass sie den Zuschlag zur Weiterführung ihres arbeitsmarktlichen Angebots «Berufliche Integration» (BIN) für die Jahre 2021 bis 2025 nicht gewonnen habe. Nun wird der erstplatzierte Anbieter das Angebot auf den 1. Januar 2021 jedoch nicht umsetzen können. Aus diesem Grund hat der Kanton den Zuschlag für die Weiterführung der BIN der Volkswirtschaft Berner Oberland zugesprochen. «Diese Wendung ist für die Organisation sehr positiv, bedeutet sie doch, dass die knapp 20 Arbeitsplätze in Interlaken erhalten bleiben», freut sich Susanne Huber, Geschäftsführerin der Volkswirtschaft Berner Oberland. Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation werden die angebotenen Plätze für Stellensuchende um 30 Prozent gegenüber der ursprünglichen Ausschreibung erhöht.

Die Volkswirtschaft Berner Oberland führt seit über 25 Jahren Programme der Arbeitsintegration durch. Dank der Nähe zu Gewerbe, Industrie und Dienstleistungsbetrieben kann die Organisation erfolgreich Stellenlose in den ersten Arbeitsmarkt integrieren. Der Auftrag wird jeweils durch das Amt für Arbeitslosenversicherung ausgeschrieben. «Dass wir gerade bei steigenden Arbeitslosenzahlen unser Angebot nicht weiterführen sollten, hat bei uns grosse Besorgnis und Enttäuschung ausgelöst», so Huber. «Umso mehr freut es uns, dass wir den Zuschlag nun doch bekommen haben, einerseits für unsere Mitarbeitenden, denen wir so eine Perspektive bieten können. Aber auch für den Standort Interlaken ist es wichtig, in der aktuellen wirtschaftlichen Situation die Angebote der Arbeitsintegration vor Ort zu haben.»

JobCoach Asyl

Im Auftrag vom Verein Asyl Berner Oberland kann die Volkswirtschaft Berner Oberland seit Anfang Juni auch junge Asylbewerber bei der Lehrstellensuche unterstützen. Ziel der Zusammenarbeit ist die nachhaltige Integration von anerkannten Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen in den ersten Arbeitsmarkt. Zu diesem Zweck sucht das Jobcoaching Asyl nach freien Ausbildungsplätzen (EBA/EFZ) ab August 2020 in allen beruflichen Grundbildungen. Interessierte wenden sich an die Arbeitsintegration unter: amm.beo@volkswirtschaftbeo.ch.

Mehr zur Arbeitsintegration in Interlaken finden Sie hier.