Kultur trotz(t) Corona – Kulturperlen im Sommer

02.07.2020 14:33:57 | Kulturrat, Volkswirtschaft Berner Oberland
Nichts ist mehr wie es war. Das gilt diesen Sommer auch für die Kultur. Auch wenn seit dem 22. Juni wieder Veranstaltungen mit bis zu 1'000 Personen erlaubt sind – die Liste mit abgesagten Festivals und Kulturanlässen ist lang. Doch es gibt auch Lichtblicke: kleine und feine Kulturperlen. (Gastartikel von Kulturratmitglied Jörg Weidmann)

 

Trotz den geltenden Einschränkungen und Massnahmen gibt es wieder eine wachsende Anzahl von Veranstaltungen, die das kulturelle Leben im Berner Oberland bereichern. Kleine und feine Kulturperlen, die uns anregen, bewegen und erfreuen. Und das Schöne dabei: Einige davon lassen sich wunderbar mit einer kleinen Wanderung kombinieren. Nachfolgende eine Auswahl – wohlgemerkt eine subjektive des Schreibenden – von Kulturanlässen und Veranstaltungen in den kommenden Sommermonaten:

  • «Marius Lüscher in Collaboration with Studio Freddy Perez» ist ein spannender Dialog zwischen dem Berner Maler Marius Lüscher und dem Fotografen Freddy Perez: Zwei unterschiedliche Medien, eine gleiche künstlerische Haltung. Zu sehen im Kunstraum Satellit in Thun. Vernissage ist am Donnerstag, 2. Juli.
  • Die Musikfestwochen Meiringen, 3. – 11. Juli, finden als eines der wenigen Sommerfestivals statt und lassen Musik live erklingen. Es werden alle vorgesehenen Künstler/innen auftreten, darunter auch Roby Lakatos und Ensemble und das Berner Kammerorchester.
  • Im Schloss Oberhofen können Besucher/innen in der Führung «Stets zu Diensten» mit Evelyne Vaudan erleben, wie Dienstboten rund um die Uhr für das gräfliche Wohl besorgt waren, wo sie gelebt und wie sie gearbeitet haben. Am Sonntag, 5. Juli, 11.15 Uhr.
  • Anfang Juni verwandelte der Künstler Heinrich Gartentor den Viehmarktplatz in Thun mit seiner Installation in eine grüne Insel. Zwischen 7. Juli und 11. August bietet die Thuner Kulturabteilung mit der Veranstaltungsreihe «Solo, Duo, Trio. Kulturelle Amuse-Bouches» professionellen Kulturschaffenden aus Thun und der Region auf dem Platz eine Plattform für Kurzauftritte.
  • Die 23-jährige Thuner Soul Pop-Musikerin Veronica Fusaro eröffnet am 16. Juli die diesjährigen «Rooftop Concerts» im Delta Park in Gwatt.
  • Die Ausstellung «Peter Somm und Adolf Dietrich – Eine Wahlverwandtschaft» ist noch bis 13. August im Kunsthaus Interlaken zu sehen. Am Sonntag, 19. Juli, zwischen 11 – 15 Uhr ist der Künstler Peter Somm in der Ausstellung anwesend.
  • «Das Werk Saxeten – eine wachsende Skulptur» des Berner Künstlers George Steinmann ist auf dem Holunderboden bei Saxeten zu erkunden. Es besteht aus einer 19 m langen Fussgängerbrücke über den Saxetbach und einer 16 m2 grossen Klause – gebaut aus heimischen Lärchenholz. Das imposante Werk ist eine Recherche über die Möglichkeit einer «Kunst-und Bau-Intervention» mit zukunftsfähiger Wirkung, ein konkreter Brückenschlag und ein Symbol für den Dialog zwischen Stadt und Land, Zentrum und Peripherie.
  • Mit Spannung darf die «Swiss Mountain Roadshow» erwartet werden. Unter diesem Namen lancieren Berner Oberländer und Thuner Kulturveranstalter eine Festivaltournee. Die mobile Bühne, die Bars, die Verpflegung, das stille Örtchen: alles dabei in etwa 12 Lastwagen, die mit Containern bestückt sind.
  • «Mirage Gstaad – Elevation 1049: Frequencies»: So heisst die begehbare spektakuläre Skulptur des in Los Angeles lebenden Künstlers Doug Aitken, die bis 2021 in Gstaad zu besichtigen ist. Das Spiegelhaus steht auf dem Wanderweg zwischen Schönried und Gstaad und ist ausschliesslich zu Fuss erreichbar.






 

Jörg Weidmann
Mitglied Kulturrat Volkswirtschaft Berner Oberland
Selbständiger Kulturunternehmer und Studienleiter MAS Kulturmanagement, Hochschule Luzern